|
Kontakt
|
Impressum
|
AGB
|
Anmelden
|
Tel: 040 / 731 44 61
Home Ketten-Bauteile Anschweißhaken

Haken zum Anschweissen AHK

Haken zum Anschweissen AHK


Abmessungen des Haken zum Anschweissen AHK ENORM - Güteklasse 10
Typ Tragfähig-
keit [t]
Abmessungen [mm] Gewicht
[kg]
Artikel-Nr. Preis
[EUR]
a* b c h l m
ENORM AHK 6 1,4   5 40 10 90 66 22 0,61 03627-06000 32,80
ENORM AHK 8 2,5   5 50 10 115 85 29 1,2 03627-08000 36,00
ENORM AHK 10 4,0   8 60 15 140 110 36 2,27 03627-10000 49,40
ENORM AHK 13 6,7   8 70 15 175 135 45 3,9 03627-13000 67,80
ENORM AHK 16 10,0   8 80 15 210 140 50 5,65 03627-16000 95,00
* Schrauben müssen mindestens der Güteklasse 8.8 entsprechen

Allgemeine Grundsätze zur Benutzung

Die Haken sind im Sinne der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Lastaufnahmemittel, die als anzumontierende Haken an, z.B. Traversen, dienen.
Sie sind somit Bauteile, die das Ergreifen der Last ermöglichen.
Das Herabfallen von Lasten, verursacht durch das Versagen und/oder falsche Benutzung von Lastaufnahmemittln oder deren Bestandteile, birgt eine indirekte Gefahr für Leib oder Gesundheit der Personen, die sich im Gefahrenbereich von Hebevorgängen aufhalten. Diese Betriebsanleitung enthält diejenigen Punkte in Bezug auf die sichere Benutzung verbunden mit Hinweisen zur richtigen Montage der Haken. Vor der Anwendung der Haken müssen die beauftragten Personen durch Sachkundige unterwiesen werden.
Die Haken sind nach der Montage sowie mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen zu überprüfen (siehe auch EN 818-6). Vor jedem Gebrauch müssen die Haken auf festen Schraubensitz, Anrisse, Verformung, starke Korrosion überprüft werden.
Der Prüfungskoeffizient für die statische Prüfung beträgt 2,5 x (WLL x 9.81) in kN. Nach Entfernung der Last dürfen bei der statischen Prüfung keine Schäden aufgetreten sein.

Allgemeine Montageanweisung

Bei der Montage ist die Hakenposition so auszuwählen, dass eine plane Anlagefläche zur Aufnahme der zu erwartenden Krafteinleitung geeignet ist. Dabei sind die allgemeinen Konstruktions- und Sicherheitsregeln und Empfehlungen für das Anschlagen von Lasten zu beachten.Die Haken sind so anzubringen, dass
  • der Haken möglichst in Zugrichtung ausgerichtet ist. Seitliche Abweichungen bis 15° zu jeder Seite sind tolerierbar.
  • sie leicht und ohne Behinderung zum An- und Aushängen des Anschlagmittels erreicht werden können.
  • keine Gefahrenstellen (Quetschstellen, Scherstellen, Fang- oder Stossstellen) entstehen, die die anschlagende Person oder den Transport gefährden oder behindern.
  • unzulässige Beanspruchungen z.B. durch außermittigen Lastangriff und dadurch ungleichmäßige Lastverteilung unter Berücksichtigung des Schwerpunktes der Last (siehe auch EN 818-6) vermieden wird.
  • die Anzahl und Anordnung der Haken so gewählt wird, dass die Last beim Transport ihre Lage nicht unvorhergesehen verändern kann.

Haken zum Anschweißen

Bei der Montage der Haken zum Anschweißen ist zu beachten, dass
  • die Schweißung nur von einem nach EN 287-1 geprüften Handschweißer vorgenommen werden darf.
  • der Werkstoff der anzuschweißenden Grundplatte S 355 JR nach EN 10025 ist. Eine Vorwärmung ist nicht erforderlich, jede weitere Lage vergütet die bereits eingebrachte Lage.
  • bei Schutzgasschweißung nach ISO 4063-135 (MAG) die Drahtelektrode 1,0 nach EN 440-G 46 2M G4Si1 als Schweißzusatzwerkstoff ausreicht.
  • bei Lichtbogenhandschweißung nach ISO 4063-111 für die Wurzellage EN 499-E 38 2 RR 12 ø 2,5 und für die Decklage EN 499-E 42 0 RR 12 ø 3,25 als Schweißzusatzwerkstoff ausreicht.
  • das Schweißgut in den vollen Querschnitt einzubringen ist.
  • die Nahtübergänge kerbfrei auszuführen sind.
  • die zu verschweißenden Flächen frei von Verschmutzungen, Öl, Farbe usw. sind.

Tragfähigkeit

Die jeweilige Hakennenngröße ist im Haken eingeschmiedet. Die Tragfähigkeit des Hakens ist gleich der zugehörigen Kettennenngröße. Bei unsymmetrischer Lastverteilung gelten für die 2- bis 4-strängigen Anschlagarten die Tragfähigkeiten wie für 1-strängige Anschlagart.

|  Datenschutz  |  Sitemap  |  Fachlexikon  |