Top
Home Pfeil Auswahl Auswahl Pfeil WE Elektroseilwinde Typ WE

Seilwinde WE 1 - WE 20


Elektroseilwinde WE
Der in der Seiltrommel angeordnete Einbaubremsmotor ermöglicht eine extrem kompakte Bauform. Die äußerst robuste Ausführung ist wartungsarm und gewährleistet eine lange Lebensdauer. Der Drahtseilabgang ist nach allen Richtungen möglich. Die Elektroseilwinde ist vollkommen gekapselt (Schutzart IP 54) und hierdurch witterungsbestängig.
Größte Sicherheit durch Überdimensioniertes Bremssystem. Der große Trommeldurchmesser mit gedrehten Seilrillen schont das Drahtseil. Der einstellbare Hubbegrenzung-Spindelendschalter ist für Hubwinden zwingend erforderlich und läßt sich auf Wunsch integrieren. Der Schutz des Motors bzw. dessen Wicklung vor Überhitzung kann über einen Termoschalter realisiert werden.
Standardausführung Triebwerkgruppe: 2m
Ausführung Traglast¹ Seilge-
schwindig-
keit
Motorleistung
bei 40% ED
120 Schaltungen/Std.
Preis * Hubbe-
grenzung
Über-
Ülastschutz
Hängetaster
mit 3 m
Steuerkabel
kg m/min kW EUR EUR EUR EUR
WE1 10/2 100 36 0,75 2.557,60 290,60 Preis
auf Anfrage
243,20
10/4 160 18 0,55 2.557,60 290,60 243,20
10/6 160 12 0,37 2.557,60 290,60 243,20
10/8 160 9 0,27 2.557,60 290,60 243,20
20/2 180 20 0,75 2.557,60 290,60 243,20
20/4 250 10 0,55 2.557,60 290,60 243,20
20/6 250 6 0,37 2.557,60 290,60 243,20
20/8 250 5 0,27 2.557,60 290,60 243,20
Ausführung Traglast¹ Seilge-
schwindig-
keit
Motorleistung
bei 40% ED
120 Schaltungen/Std.
Preis Hubbe-
grenzung
Über-
lastschutz
Hängetaster
mit 3 m
Steuerkabel
kg m/min kW EUR EUR EUR EUR
WE5 10/4 500 18 1,9 3.303,80 360,30 Preis
auf Anfrage
243,20
10/6 500 12 1,3 3.303,80 360,30 243,20
10/8 500 9 0,88 3.303,80 360,30 243,20
20/4 250 34 1,9 3.303,80 360,30 243,20
20/6 250 22 1,3 3.303,80 360,30 243,20
20/8 250 17 0,88 3.303,80 360,30 243,20
50/4 630 4,2 0,66 3.791,70 360,30 243,20
50/6 630 2,7 0,44 3.791,70 360,30 243,20
50/8 630 2 0,32 3.791,70 360,30 243,20
60/4 380 8 0,66 3.791,70 360,30 243,20
60/6 380 5,5 0,44 3.791,70 360,30 243,20
Ausführung Traglast¹ Seilge-
schwindig-
keit
Motorleistung
bei 40% ED
120 Schaltungen/Std.
Preis Hubbe-
grenzung
Über-
lastschutz
Hängetaster
mit 3 m
Steuerkabel
kg m/min kW EUR EUR EUR EUR
WE10 10/4 1000 18 3,9 6.698,50 360,30 501,30 307,20
10/6 1000 12 2,5 6.698,50 360,30 501,30 307,20
10/8 1000 9 1,8 6.698,50 360,30 501,30 307,20
20/4 750 27 3,9 6.698,50 360,30 501,30 307,20
20/6 750 18 2,5 6.698,50 360,30 501,30 307,20
20/8 750 13,5 1,8 6.698,50 360,30 501,30 307,20
30/4 500 36 3,9 6.698,50 360,30 501,30 307,20
50/4 1250 4,5 1,32 7.253,80 360,30 501,30 307,20
50/6 1250 3 0,88 7.253,80 360,30 501,30 307,20
60/4 1000 6,3 1,32 7.253,80 360,30 501,30 307,20
60/6 1000 4 0,88 7.253,80 360,30 501,30 307,20
Ausführung Traglast¹ Seilge-
schwindig-
keit
Motorleistung
bei 40% ED
120 Schaltungen/Std.
Preis Hubbe-
grenzung
Über-
lastschutz
Hängetaster
mit 3 m
Steuerkabel
kg m/min kW EUR EUR EUR EUR
WE20 10/4 1800 21 7,8 11.924,60 360,30 501,30 307,20
10/6 2000 14 6,1 11.924,60 360,30 501,30 307,20
10/8 2000 10,5 4,3 11.924,60 360,30 501,30 307,20
10/12 2000 7 2,9 11.924,60 360,30 501,30 307,20
20/4 1250 32 7,8 11.924,60 360,30 501,30 307,20
20/6 1250 22 6,1 11.924,60 360,30 501,30 307,20
20/8 1250 16 4,3 11.924,60 360,30 501,30 307,20
50/4 2500 4,5 2,6 11.846,50 360,30 501,30 307,20
50/6 2500 3 1,7 11.846,50 360,30 501,30 307,20


Elektroseilwinde WE mit Spindelendschalter und Steuerungskomponenten Elektroseilwinde WE mit Planetengetriebe-Stufen Elektroseilwinde WE mit Spindelendschalter und Steuerungskomponenten Elektroseilwinde WE mit innenliegendem Motor und Trommelrillung

Mögliche Sonderausführungen

  • Triebwerkgruppe 1 Am (Standard: 2m)
  • Abweichende Betriebs- und Steuerspannungen.
  • WE 1, WE 5 Ausf. 50/4 und WE 20 Ausf. 56/4 sind mit Einphasen-Wechselstrommotor 230 V 50 Hz lieferbar
  • Verlängerte Seiltrommel (bis 3000 mm)
  • Kaltleiter-Temperaturfühler als Sicherheit gegen unzulässige Motorerwärmung.
  • Erhöhte Schutzart: IP 55, IP 56 oder IP 65.
  • Verschiedene Arten der Trommelrillung 1-4rillig.
  • Zweite Seilbefestigung an gegenüberliegender Bordscheibe zum Hin- und Herbewegen von Lasten.
  • Größere Seilaufnahmefähigkeit durch Vergrößerung der Trommelbordscheiben.
  • Mit Bremslüfteinrichtung und Handrad für in Schienen geführte Lastenaufzüge.
  • Mit angebautem Schlaffseilschalter für automatische Abschaltung bei Schlaffseil.
  • Mit einschaltbarem Trommelfreilauf als Rangierwinde.
  • Mit polumschaltbarem Motor für zwei Geschwindigkeiten.
  • Frequenzumrichter für variable Seilgeschwindigkeit.
  • Mit Unterflanschlaufkatze als Elektro-Seilzug.
  • Mit elektronischem Überlastungsschutz: Winde schaltet bei eingestellter Überlast sofort ab.
  • Für Personenbeförderung, zum Beispiel in Silo-Einfahranlagen.
  • Ausführung mit Reserve-Handantrieb. Für Bedienung der Winde, zum Beispiel beim Stromausfall.
  • Für Bühnen- und Studioeinsatz nach BGV C1 (VBG 70). Fordern Sie unsere Sonderliste an.

Technische Daten

Drahtseil-Ø und max. nutzbare Drahtseilaufnahme pro Seilstrang bei: 1-seilig gerillter Trommel²
  Standardausführung Winde mit verlängerter Trommel
  für max. 2 Seillagen mit Bordscheibenring: A0 oder mit Bordscheibenvergrößerung: A1-A3 440 mm lang
Zusatzbuchstabe:L
bis 3000 mm lang
Zusatzbuchstabe:Lx
  Seil-Ø 1.Lage 2.Lage bei A0 bei A1 bei A2 bei A3 1.Lage 2.Lage 1.Lage 2.Lage
Ausführung mm m m m m m m m m m m
WE1
10/2 11/2 5 23,0 48,2 101 182 340 483 46,0 95,1 bis 343 bis 700
10/4 11/4 6 19,4 41,2 64 109 214 335 39,2 81,7 bis 294 -
WE5
10/4 11/4 8 22,2 47,3 73,5 125 215 352 37,6 78,8 bis 284 bis 583
20/4 21/4 6 29,2 61,2 127 228 426 650 48,8 101 bis 365 bis 745
50/4 51/4 8 22,2 47,3 73,5 125 215 352 37,6 78,8 bis 284 bis 583
WE10
10/4 11/4 12 25,2 54,2 85 146 254 376 - - bis 246 bis 507
30/4 31/1 9 34,9 73,7 198 281 478 700 - - bis 331 bis 679
50/4 51/4 12 25,2 54,2 85 146 254 376 - - bis 246 bis 507
WE20
10/4 11/4 16 31,8 68,5 - 146 232 327 - - bis 236 -
20/4 21/4 12 43,5 91,9 140 302 483 613 - - bis 315 bis 677
50/4 51/4 18* 26,3 57,4 - 90,3 161 241 - - - -
50/6 51/6 18* 26,3 57,4 - 90,3 161 241 - - - -
2) Bei Angabe der Seilaufnahme sind bereits 2 Reservewicklungen abgezogen worden.
Die max. Seilaufnahme ist errechnet unter Berücksichtigung von 1,5 x Seil-Ø als Bordscheibenüberstand.
* Bei Ausführung nach 1Am


Abmessungen der Standardausführung

Abmessungen in mm
WE 1 WE 5 WE 10 WE 20
a 355 435 572 720
b 220 270 360 460
c 17 25 30 33
d 203 257 330 430
d1 245 325 437 540
e 401 485 648 804
f 275 338 443 556
g 277 350 468 590
h 141 178 238 298
452 524 692 861
l 234 274 365 475
m 60 72 102 120
n 55 68 83 96
o 249 275 327 446
p 280 353 472 593
q 203 249 335 415
s* M 12 M 16 M 20 M 24
v 51 39 44 57
w 23 25 38 38
x 18 27 28 32
z 26 40 51 57
* Durchgangsschlitz für Schraube
¹ Mindestmaß, Größe abhängig vom Umfang der Elektroausrüstung


Elektrowinde mit verlängerter Trommel


Elektroseilwinde mit langer Trommel Typ WE 1L, WE1Lx, WE 5L, WE 5Lx, WE 10Lx, WE 20Lx

Elektrowinden mit langer Trommel können mit fast allen Zusatzteilen aus dem Elektrowindenprogramm kombiniert werden. Durch die Anpassung der Trommellängen können noch größere Seilaufnahmen bei einlagiger Aufwicklung erreicht werden als im Standardprogramm.

Auch die Verschiebewege und die Seilaufnahmen bei mehrseiligem Betrieb können erweitert werden. Siehe auch technische Daten.

Abmessungen der Winde mit langer Trommel

Mawelx Seite Maweseite
WE 1 L WE 5 L WE 1 Lx WE 5 Lx WE 10 Lx WE 20 Lx
a 561 601 L+121 L+161 L+207 L+245
b 220 270 220 270 360 460
c 17 25 17 25 30 33
d 203 257 215 266 350 450
d1 245 325 254 325 437 540
e 607 651 L+167 L+211 L+283 L+329
f 275 338 275 338 443 556
g 277 350 277 350 468 590
h 141 178 141 178 238 298
658 690 L+218 L+250 L+327 L+386
l 440 440 360-3000 400-3000 500-3000 700-3000
m 60 72 60 72 102 120
n 55 68 55 68 83 96
p 280 353 280 353 472 593
s* M12 M16 M12 M16 M20 M24
v 51 39 51 39 44 57
w 23 25 23 25 38 38
x 18 27 18 27 28 32
z 26 40 26 40 51 57
* Durchgangsschlitz für Schraube
¹Mindestmaß, Größe abhängig vom Umfang der E-Ausrüstung


Winde mit Schlaffseilschalter


Der angebaute Schlaffseilschalter an der Elektrowinde dient zum Abschalten der Winde, wenn Schlaffseil auftritt. Die Abschaltung wird durch eine auf dem Drahtseil liegende Rolle ausgelöst. Der normale max. Abschaltweg ist abhängig von Rollenbreite und Seil-Ø. Soll der Schlaffseilschalter für einen größeren Hub ausgelegt werden, wird die Rolle über die gesamte Trommelbreite verlängert. Dieses ist auch bei Aufwicklung von mehreren Seilen auf einer Trommel erforderlich. In der Standardausführung werden die Winden für Bodenbefestigung und waagerechten Seilabgang ausgeführt. Es sind aber auch andere Befestigungsmöglichkeiten und Seilabgänge möglich.

Die Standard-Schutzart der Schlaffseilschalter beträgt IP 55. Durch besondere Schutzmaßnahmen kann IP 56 bzw. IP 65 erreicht werden. Schlaffseilschalter für Einzelabschaltung serienmäßig IP 67.

Als Sonderausführung kann der Schlaffseilschalter auch mit einer Nachlaufsteuerung ausgeführt werden, die dafür sorgt, dass die Winde automatisch den Beladerüssel weiter absenkt, wenn das Transportfahrzeug durch die Belastung absinkt (Umweltschonende Schüttgutbeladung). Bei mehrseiliger Trommel kann jedes Seil durch einen Schlaffseilschalter für Einzelabschaltung überwacht werden.
Größere Industrieanlagen werden heute mit speicherprogrammierbaren Systemen (SPS-Steuerung) betrieben. Diese Geräte verlangen teilweise Grenztaster mit hauchvergoldeten Kontakten. Auch diese Grenztaster sind lieferbar.
Winde WE mit Schlaffseilschalter
WE 1 mit Schlaffseilschalter


Lässt sich der Schlaffseilschalter wegen anderer Anbauteile nicht direkt an der Winde anbauen, kann dieser auch in Kombination mit einer Seilrolle geliefert werden.


Befestigungsmöglichkeiten und Seilabgänge



Schlaffseil
Bodenbefestigung, waagrechter Seilabgang (Standardausführung)
Schlaffseil 2
Wandbefestigung, waagrechter
Seilabgang
Schlaffseil 3
Deckenbefestigung, waagrechter
Seilabgang

Schlaffseil 4

Schlaffseilschalter in Kombination mit
Seilrolle
Schlaffseil 5
Wandbefestigung, senkrechter Seilabgang
nach unten bzw. nach oben
Schlaffseil 6
Decken- bzw. Bodenbefestigung,
senkrechter Seilabgang


Elektrowinde mit Bremslüftereinrichtung


Die Bremslüfteinrichtung einer Elektrowinde wirkt auf das Bremssystem. Mit dem Bremslüfthebel lässt sich die Bremse langsam öffnen, um Lasten ohne elektrische Energie abzulassen. Beim Lüften der Bremse darf das Handrad nicht eingerastet sein, da es sich sonst mit Motordrehzahl beim Ablassen drehen würde. Mit dem Handrad können Lasten um einige Zentimeter gehoben werden, zum Beispiel, um einen Fahrkorb aus der Notendabschaltung herauszuheben.
Bei Güteraufzügen ist eine Bremslüfteinrichtung mit Handrad Vorschrift. Das Handrad ist nicht zum Heben von Lasten über einen größeren Hub geeignet, da nur ein geringer Lasthub pro Handradumdrehung erreicht wird und außerdem mit einer Hand die Bremse geöffnet werden muss. Für diesen Fall empfehlen wir einen Reserve-Handantrieb.

Bei Motorbetrieb muss das Handrad stets ausgekoppelt sein und darf nicht mitdrehen. Bei den Elektro-Winden WE 5, WE 10 und WE 20 wird beim Einrasten des Handrades der elektrische Antrieb automatisch verriegelt. Diese Winden können nicht mit eingebauten Wendeschützen geliefert werden, da diese aus Platzgründen nicht innerhalb des Windengehäuses untergebracht werden können. Die Steuerung muss von einem separaten Schaltkasten erfolgen (Ausnahme WE 1: hier ist der Antrieb nicht elektrisch verriegelt und die Wendeschütze können in der Winde untergebracht werden.)
Bremslüftereinrichtung
Elektroseilwinde mit Bremslüfter
Eine Hubbegrenzung kann ebenfalls vorgesehen werden, jedoch nur in einem Sondergehäuse in Verbindung mit der Bremslüfteinrichtung. Deshalb sind die Abschaltwege der Standardhubbegrenzung, nicht gültig. Genauere Abschaltwege auf Anfrage.
|  Datenschutz  |  Fachlexikon  |