Top
Home Symbol Pfeil Auswahl Symbol Pfeil Lasthebemagnet Typ PML

Flaig - Permanent-Lasthebemagnete Typ PML


Permanent-Lasthebemagnete PML
Permanent Lasthebemagnete der PML-Baureihe haben sich bereits tausendfach bewährt. Sie haben einen erhöhten Sicherheitsfaktor und erreichen im Vergleich mit anderen Standardlasthebemagneten die besten Ergebnisse bei Werkstücken mit schlechten Oberflächen. Die robuste, leichtgängige Einhandschaltmechanik ist auch mit Handschuhen gut zu bedienen und lässt sich rückschlagsfrei ausschalten. Die massive Bauweise der PML-Lasthebemagnete und die besonders stark ausgeführte Rotorwelle sorgen für Zuverlässigkeit auch bei rauem Einsatz.
PML-Lasthebemagnete gibt es in den Baurarten PML, PMLR und PMLP- drei breitbandig einsetzbare Typen mit speziellen Vorzügen für verschiedene Kernaufgaben. Sie sorgen für mehr Sicherheit, eine Vielzahl von Argumenten spricht für ihren Einsatz im Werkzeugbau, Stahlbau, Materiallager usw.:
  • Nahezu verschleißfrei durch hochwertige Materialien
  • Große Leistung bei kompakter Abmessung
  • Geringes Eigengewicht
  • Maximale Leistung auch an schlechten Oberflächen
  • Kurze Aufnahme und Abladezeiten
  • Keine mechanische Beeinträchtigung des Werkstücks
  • Für flache und runde Materialien geeignet
  • Horizontal und vertikal einsetzbar
  • Erhöhte Sicherheit durch einfache Bedienung
PML Lasthebemagnete in Standardausführung überzeugen durch ihr breites Anwendungsfeld. Das PML erreicht sowohl bei grossen Luftspalten, als auch bei dünnen Materialien und Rundmaterial gute Ergebnisse bei kompakter Bauart und geringem Eigengewicht. Das vom TÜV Südwest geprüfte Gerät zeichnet sich durch große Robustheit und ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis aus.
Optional erhältlich ist das PML-Lasthebemagnet mit rückseitiger Kranöse für den Schleppeinsatz, oder für profilierte Werkstücke mit speziellen Geometrien Sonderpolschuhe nach Ihren Angaben.
Abmessungen PML Lasthebemagnete

/Flaig/Lasthebemagnet_PML.php
Typ Preis

EUR
Permanent-Lasthebemagnet PML-1Tragkraft 100 kg
max. Tragkraft bei Flachstahl: 100 kg bei 12 mm Materialstärke, Gewicht 2,6 kg
193,80 EUR
Permanent-Lasthebemagnet PML-3Tragkraft 300 kg
max. Tragkraft bei Flachstahl: 300 kg bei 15 mm Materialstärke, Gewicht 9 kg
372,30 EUR
Permanent-Lasthebemagnet PML-6Tragkraft 600 kg
max. Tragkraft bei Flachstahl: 600 kg bei 20 mm Materialstärke, Gewicht 22 kg
584,80 EUR
Permanent-Lasthebemagnet PML-10Tragkraft 1000 kg
max. Tragkraft bei Flachstahl: 1000 kg bei 30 mm Materialstärke, Gewicht 48 kg
1.009,80 EUR
Permanent-Lasthebemagnet PML-20Tragkraft 2000 kg
max. Tragkraft bei Flachstahl: 2000 kg bei 45 mm Materialstärke, Gewicht 110 kg
1.953,30 EUR
Typ Flachmaterial Rundmaterial Abmessungen Prüflast Gewicht Artikel-Nr. Preis
Trag-
fähigkeit
max.
Material-
stärke
bei min.
Trag-
fähigkeit
max.
bei Ø L B H
kg mm kg mm mm mm mm kg kg EUR
PML-1 100 12 50 50-300 88 62 64 350 2,6 1001 0100 193,80
PML-3 300 15 150 50-400 158 92 88 1050 9 1001 0300 372,30
PML-6 600 20 300 100-450 228 122 112 2100 22 1001 0600 584,80
PML-10 1000 30 500 100-500 258 176 158 3500 48 1001 1000 1.009,80
PML-20 2000 45 1000 120-600 378 234 206 7000 110 1001 2000 1.953,30


Lasthebemagnte PML in Anwendung Lasthebemagnet PML in Kombination mit Sonderpolschuhen Lasthebemagnet PML vertikal eingesetzt

Faktoren mit Einfluss auf die Hebekraft eines Lasthebemagneten


Für die Wahl des richtigen Hebemagnetmodells müssen außer dem Gewicht der Last fünf weitere Faktoren, die sich auf die Hebekraft auswirken, brücksichtigt werden:

1. Die Kontaktfläche

Der Magnetfluss des Lasthebemagneten wirkt effektiv bei Direktkontakt auf eisenhaltigen Materialien, dies jedoch nicht durch Luft oder nicht-magnetische Materialien. Sollte ein Abstand (Luftspalt) zwischen dem Lasthebemagneten und der zu hebenden Last bestehen, wird der Magnetfluss erschwert und somit die Hebeleistung vermindert. Rost, Farbe, Schmutz, Papier oder eine grob bearbeitete Fläche können so einen Luftspalt zur Folge haben und damit wiederum eine Minderung der Hebekraft bedeuten.

2. Die Materialstärke

Der Magnetfluss des Lasthebemagneten benötigt eine Mindestmaterialstärke. Wenn das Werkstück diesse Mindeststärke nicht hat, ist die Hebekraft geringer. Für größere Hebeleistungen werden größere Materialstärken notwendig.

3. Die Werkstückabmessungen / Eigenstabilität

Wenn Länge oder Breite der Last größer werden, biegt sich das Werkstück durch, und zwischen dem Lasthebemagneten und der Last entsteht, vor allem bei geringen Materialstärken, ein Luftspalt - dadurch sinkt die Hebekraft des Lasthebemagneten.

4. Die Zusammensetzung der zu hebenden Last

Stähle mit geringem Kohlenstoffgehalt sind gute Magnetleiter, z. B. F-1110 oder ST-37. Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt oder mit anderen Materialien legierter Stahl verliert seine magnetischen Eigenschaften, so dass die Leistung des Lasthebemagneten geringer ist. Wärmebehandlungen, die die Struktur beeinflussen, vermeiden ebenfalls die Hebeleistung. Je härter ein Stahl ist desto schlechter ist seine Reaktion auf Magnete und er neigt dazu, einen Restmagnetismus zu behalten. Die Nennkraft unserer Lasthebemagnete gilt für einen Stahl mit niedrigem Kohlenstoffgehalt, wie F-1110 oder ST-37.

5. Die Temperatur der zu hebenden Last

Je höher die Temperatur desto schneller schwingen die Molekühle des Stahls. Schnell schwingende Molekühle bieten dem magnetischen Fluss höheren Widerstand. Unsere Angaben gelten bis max. 80°C.
In nahezu gleicher Weise machen sich die Faktoren 1, 2, 3, 4, 5 auch beim magnetischen Spannen bemerkbar.

Material Hebeleistung
Unlegierter Stahl 0,1 - 0,3 % C 100 %
Unlegierter Stahl 0,4 - 0,5 % C 90 %
Legierter Stahl F-522 80 - 90 %
Grauguss 45 - 60 %
F-522 Stahl gehärtet bei 55-60 HRc 40 - 50 %
Edelstähle 0 %
Messing, Aluminium, Kupfer 0 %
|  Datenschutz  |  Fachlexikon  |